.

Freilebende Wisente im Sauerland

Wir haben schon viel über die freilebende Wisentherde gehört, die sich hier im Schmallenberger Sauerland in freier Wildbahn bewegt und das Jahr über zwischen Bad Berleburg und dem Schmallenberger Sauerland umher wandert.

Ein einzigartiges Projekt in Westeuropa, das hier bei uns vor der Haustür im Rothaargebirge zu bestaunen ist.

Als ehemalige Stadtmenschen und naturbegeisterte Familie, liegt der Wunsch nah, diese scheinbar sanften Riesen einmal live zu sehen und wenn möglich auch vor die Kamera zu bekommen.

Besonders im Winter, wenn sich die dunklen Tiere vom weißen Schnee kontrastreich abheben, sollte es doch möglich sein, ein paar schöne Bilder zu schiessen.

Unser Plan, von Grafschaft aus in Richtung Oberkirchen und von da aus weiter Richtung Winterberg zu wandern, war schon nach wenigen Kilometern hinfällig, denn oben auf dem ersten Berg (Almert) angekommen, trafen wir auf sie. Ca. 10 – 12 Tiere, welche einzeln bis zu einer halben Tonne wiegen, stapfte durch den Schnee in Richtung Bundesstraße.

Wow, was für ein Anblick. Angeführt von einem Leitbullen, näherte sich die Herde langsam aber zielsicher unserem Standpunkt, um sich auf der anderen Straßenseite an einem Wintervorratslager eines hiesigen Bauern zu sättigen. Aus diesem und weiteren Gründen ist das Wisentprojekt hier im Sauerland sehr umstritten. Bäume werden beschädigt, Zäune umgerissen und nicht zuletzt wird auch der Straßenverkehr gefährdet.

Es ist davon auszugehen, dass hier in Zukunft Maßnahmen durchgeführt werden, diese beeindruckende Gefährdung zu stoppen. Irgendwie schade, aber durchaus nachvollziehbar.

Wir sind überrascht, wie schnell und explosiv die Wisente werden können, wenn Jungtiere in Gefahr sind oder z. B. eine Straße überquert werden muss. Als Tipp können wir daher an dieser Stelle nur davor warnen, sich diesen wilden Tieren näher als nötig zu nähern oder sie in Stress zu versetzen. Am besten aus sicherer Entfernung betrachten und den Anblick geniessen.

Wenn es Euch dann mal so geht wie uns vor einiger Zeit und Ihr abends mit dem Auto unterwegs seid, dann achtet besonders zwischen Oberkirchen und Grafschaft darauf, dass nicht plötzlich ein Leitbulle auf der Fahrbahn steht, der seine Herde sicher über die Straße führt. Ein ganz besonderes Erlebnis, so nah dran zu sein und zu sehen, mit welcher Ruhe hier der Verkehr „geregelt“ wird.

Für uns war diese erste Begegnung mit den Wisenten ein beeindruckendes Erlebnis und wir wünschen Euch, dass auch Ihr zukünftig zahlreiche solcher schönen Momente im Sauerland live erleben könnt.

Wir haben übrigens auch ein paar bewegte Bilder eingefangen und bei YouTube hierzu ein kurzes Video veröffentlicht. Schaut gerne mal auf unserem Kanal „glücklichTV“ nach.
Ihr findet uns übrigens auch bei Facebook & Instagram unter dem Titel „Sauerland macht glücklich“.

Bleibt glücklich, bis die Tage
René & Familie

Schreibe einen Kommentar